Dienstag, 31. Mai 2011

"Matador de Toros" tötet bei Unfall einen Familienvater?

Irgendwie ist die Sache bedrückend. Ortega Cano, ein ehemaliger Spitzentorero und Ehemann der verstorbenen  Sängerin Rocío Jurado, "la más grande" (die Größte), fuhr mit seinem Mercedes-Geländewagen auf die Gegenspur einer Landstraße und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Ford Focus zusammen.

So ungleich die Fahrzeuge waren, so ungleich waren die Folgen. Der Focus-Fahrer war auf der Stelle tot, Ortega Cano überlebte schwer verletzt.

Ortega stand seit geraumer Zeit in der öffentlichen Diskussion der spanischen Regenbogenpresse, der man besonders aggressives Verhalten nachsagt. Er wurde als homosexuell und Alkoholiker dargestellt und es war eben in dieser Journalismussparte zu verfolgen, wenn Ortega mittels Telefonanruf korrigierend eingreifen wollte, wie er immer weiter unter Druck geriet und weiter abrutschte.

Die "Telebasura" (Fernsehmüll) ist derzeit die Form des Fernsehjournalismus, die in Spanien die höchsten Einschaltquoten nachweist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten